Ein großer Moment auf dem Wasser

Auf der Elbe

Ein kleiner Traum von mir ging in diesen Tagen in Erfüllung. Ich hatte die Gelegenheit eine alte Dame auf dem Wasser bei ihrer Rückkehr in die deutsche Heimat zu begrüßen.

Viermastbark Peking

Ich, als großer Fan alter Segelfrachtschiffe, verfolge nun schon seit langem das Schicksal der Viermastbark PEKING.  Sie ist ein alter Flying-P-Liner, der 1911 im Auftrag der Reederei F. Laeisz von der Werft Blohm & Voss in Hamburg  gebaut wurde.

Die Peking lag seit 1975 im Hafen von New York als Museumsschiff und wurde dort nun nicht mehr gebraucht. Das Schiff sollte daher nach Deutschland in seinen Heimathafen Hamburg zurückkehren. Die Stiftung Hamburg Maritim hat dies in die Wege geleitet und vor ein paar Tagen kam die Peking nun nach 85Jahren wieder zurück.

Pfahlewer Oderick von Oederquart

Ich hatte das große Glück mit dem alten Pfahlewernachbau, der Oderick von Oederquart , auf die Elbe fahren zu können, gerade als die Peking von einigen Schleppern Richtung Werft gezogen wurde.

Was für ein Moment, dieses alte Schiff einmal ganz nah anschauen zu können.

 

Trotz das ihr der obere Teil der Masten, die Rahen und die Takelage fehlten, machte das Schiff einen anmutigen Eindruck auf mich.

Nun wird die alte Dame für einige Jahre in der Werft bleiben, wo sie wieder in ihren Originalzustand umgebaut werden soll, um danach nach Hamburg zurückzukehren.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf den Moment, wenn sie wieder im vollen Glanz ihren letzten Lebensabschnitt als Museumsschiff im Hamburger Hafen antreten wird.

Von den vielen damaligen Flying P – Linern der Reederei Laeisz existieren heute nur noch vier Schiffe.

Die Pommern (liegt als Museumsschiff im finnischen Mariehamn).  Das Schwesternschiff der Peking, die Passat liegt als Museumsschiff in Travemünde.

Viermastbark Passat

Die Ex-Padua segelt als einziges und letztes Schiff der Flying P-Liner heute noch. Unter dem Namen Kruzenshtern dient sie als russisches Schulschiff. Schön, daß sie diese Aufgabe übernommen hat und mit ihr, die traditionelle Seefahrt weiterleben kann.

Viermastbark Kruzenshtern (Ehemalige Padua)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s