Gruß aus der Blogpause

Im Dunkeln, in dieser lauen Nacht draußen sitzen, der Geruch von geschnittenen Gras in der Luft. Mir kommen Erinnerungen an das Geräusch von Regentropfen auf dem Autodach und wie ich sie in diesem Moment genossen habe…..

und dann dieses Lied.

hallo wie gehts?
gewohnte Routine
du wirkst ruhig und äußerlich normal
ein Blick ein Kuss
schon rollt die Lawine
du lebst auf und ich ermorde dich noch mal

wir können uns auch nicht gelegentlich treffen
sonst trifft es uns immer wieder

ruf nicht an geh nicht ran 

die Brücken zu mir
die sind alle vermint
von mir weg führt der Weg
zu jemandem hin
der dich wirklich verdient
wir können keine Freunde sein
wir nicht mehr
wir nicht

Entzug und Rausch
im ständigen Wechsel
bis der Stolz am Stock zu gehen droht
mein Bauch hat auch
fatale Reflexe
doch mein Herz ist leider nicht bei Trost

wir können uns auch nicht gelegentlich treffen
sonst trifft es uns immer wieder

ruf nicht an geh nicht ran                                                                                                                                                       

die Brücken zu mir
die sind alle vermint
von mir weg führt der Weg
zu jemandem hin
der dich wirklich verdient
wir können keine Freunde sein
wir nicht mehr
wir nicht , wir nicht, wir nicht                                         

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s