Wilde Tage im Moor

Wilde Tage, das heißt, ein paar Tage nur draußen sein, mir einen Platz in der Natur suchen, Essbares aus der Umgebung finden und es dann am Lagerfeuer kochen. Das alles auf mich einwirken lassen – genau das will ich tun.

Da ich mitten in der freien Natur lebe, habe ich mir als Ort dafür, meinen Garten ausgesucht. Hier habe ich auch eine Feuerstelle.

feuerWährend dieser wilden Tage will ich meine Wohnung meiden (nur für die Toilettengänge nutzen), keine Uhr, kein Telefon, kein PC. Schlafen will ich draußen unter dem freien Himmel oder im Wohnwagen. Ich möchte eine kleine Grundausstattung zum Kochen benutzen. Dazu werde ich nur zwei gekaufte Lebensmittel verwerten, den Rest will ich mir aus der Natur suchen.

 

Warum das Ganze?

Ich will eine intensivere und bewußtere Verbindung mit der Natur, hier um mich herum erleben. Tiere, Geräusche, Gerüche stärker wahnehmen. Ich möchte ausprobieren, wie ich mich in dieser Situation zurechtfinde, ob ich genug Nahrung draußen finden kann, ob mir der Tag zu langweilig wird, ob es mir zu unbequem wird.

Wie sieht das nun genau aus?

Kochgeschirr

Als kleine Grundausstattung hab ich mir ein paar Dinge ausgesucht, die ich unter freien Himmel zum Kochen und Essen benötige. Dazu gehören, eine Holzschale mit Holzlöffel, ein Tonbecher als Trinkgefäß, ein Messer, Pfanne und Topf zum Kochen und Streichhölzer.

Speck und MehlDie zwei gekauften Lebensmittel, die ich gewählt habe und nutzen werde, sind Mehl und Speck (aus dem Bioladen). Mehl, um mir Fladenbrote zu backen und der Speck soll als Fett zum Braten und als Geschmacksträger dienen. Und dann brauche ich natürlich Wasser als Getränk und für die Zubereitung der Speisen. Alles was ich sonst benötigen werde, will ich mir in der Natur suchen und einige Dinge vielleicht auch selber herstellen, wenn es mir gelingen sollte ;-).

In den nächsten Blogartikeln, werde ich über meine wilden Tage berichten.

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Wilde Tage im Moor

  1. Liebe Kerstin, ich bin gespannt über deinen Bericht der wilden Tage. Die Idee es einfach mal so zu versuchen passt zu dir. Es ist schön, ich werde dich in den wilden Tagen begleiten.
    Alextroll

    • Mein lieber Troll,
      schön, daß dir mein Bericht gefällt und du mich begleiten willst. 🙂
      Zu den Blaubeeren komme ich später noch.. 😉
      Liebste Grüße
      die wilde Moorblume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s