Der Gemüsegarten im Mai

Ab Mai konnte ich endlich die Gemüsesamen in die vorbereitete Erde legen. Da wir hier im Norden bislang nur wenige warme Frühlingstage hatten, keimen die Samen nur sehr langsam. Die ersten zarten Blätter der Steckrübe sind zu sehen und das Grün der Steckzwiebel wächst langsam nach oben.

Steckrübe                       Zwiebeln

Ich habe mir jetzt eine Zaunumrandung für meinen Garten gebaut. Da mir alle anderen Zaunvarianten, die man kaufen kann, zu teuer sind oder nicht gefallen, habe ich einfach selber was gebaut. Und da wir hier genug Birkenholz haben, habe ich dieses nun dafür verarbeitet.

Gemüsegarten im Mai

So wirkt der ganze Garten viel lebendiger, finde ich.

Weil ich sehr gerne Kartoffeln esse, habe ich auch noch ein extra Feld angelegt. Ich freu mich schon auf die ersten Kartoffeln im Frühsommer, mmmhhh, die sind so lecker.

Kartoffeln

Tomaten

 

Jetzt, wo die Eisheiligen vorbei sind kann ich auch die restlichen Pflanzensamen, wie Salat, Bohnen, Erbsen und vieles mehr einsäen.

Kürbis, Gurke und Zucchini ziehe ich extra, unter einer Glasscheibe vor. Ich bin sehr gespannt, wie sie ankommen werden. Und auch die Tomatenpflanzen können in ihr Beet einziehen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Gemüsegarten im Mai

  1. Hallo Kerstin.
    Der Birkenzaun sieht super aus und zusammen mit der runden Form des Gartens wirkt das sehr harmonisch.
    Du schaffst in deinem Garten einen Wohlfühlort mit einer ganz besonderen Magie, so scheint mir…
    Ich hatte dieses Jahr auch eine Idee für etwas Abgrenzung. Die Stiele der Astern (diese lasse ich jeweils über den Winter stehen und schneide sie erst im Frühling raus) habe ich in ein Metallgitter geflochten. Sieht auch noch gut aus und ist erstaunlich robust.
    Danke für den Einblick in deinen wunderbaren Garten.
    Herzliche Grüsse, Yvonne.

    • Moin Yvonne, mir gefällt der neue Birkenzaun auch sehr gut. Es macht so einen Riesenspaß neue Sachen im Garten auszuprobieren und zu gestalten. Deine Idee mit den Asternstielen ist klasse. Ich glaube, bei dieser Art der Gestaltung läßt man ganz viel von sich selbst mit einfliessen. Das macht das Ganze dann so besonders.
      Liebe Grüße Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s