Manchmal zum Heulen – Mensch und Wolf

Heute möchte ich etwas zu den Wölfen in Deutschland sagen, in einem früheren Beitrag habe ich schon von diesen faszinierenden Tieren berichtet.

Mit voranschreitender Verbreitung dieser Tiere, hier in Deutschland, liest man leider immer wieder falsche und unwahre Berichte und Meinungen über Wölfe. Vielleicht aus Unverständnis, Intoleranz, Angst, Wut oder sonst was.

Es gibt Menschen, die meinen, daß so ein Tier, wie der Wolf oder der Luchs, hier in unserer Kulturlandschaft nicht mehr hingehören. So als ob wir es zu bestimmen hätten, welches Tier darf hier mit uns leben und welches nicht. Dabei können wir hier in Deutschland stolz darauf sein, daß der Wolf völlig freiwillig zu uns zurückgekehrt ist und das nach vielen Jahren Verfolgung und Ausrottung durch den Menschen.

Ich habe auch schon von der Behauptung gehört, der Wolf wäre hier von „Tierschützer“ ausgesetzt worden, was natürlich absoluter Quatsch ist. Die letzten 15 Jahre haben uns gezeigt, wie schnell sich der Wolf hier ansiedelt und erfolgreich vermehrt.

Grauwolf

Aber, auch das Rotkäppchen-Syndrom beginnt wieder. Ängste werden geschürt, wie, man könne den Wald nicht mehr betreten oder Kinder dort spielen lassen. Diese Beispiele zeigen so deutlich, wie sehr sich der Mensch von der Natur entfernt hat und den natürlichen Nutzen dieser Tiere für unsere Natur, nicht sehen oder verstehen will.

Nebenbei gesagt, gibt es jetzt seit 15 Jahren wieder Wölfe in Deutschland und es gibt keinen einzigen Angriff auf einen Menschen. Aber immer wieder wird von „Problemwölfen“ gesprochen, die entnommen werden müssten. Hierbei stellt sich leider oft der Mensch selbst als das eigentliche Problem dar, denn dem Wolf ist es völlig egal, ob wir hier leben oder nicht.

Wer sich über Wölfe informieren will, kann das gut auf der Seite des NABU.

Ich selber bin Wolfsbotschafterin des NABU und werde am 20. Februar 2015 in Hambergen einen Vortrag über die aktuelle Situation der Wölfe in Niedersachsen geben. Wer sonst Fragen oder Meinungen zum Thema Wolf hat, kann sich gerne hier im Kommentarfeld dazu äußern.

Nabu

Advertisements

2 Gedanken zu “Manchmal zum Heulen – Mensch und Wolf

    • Moin Maria, ja leider bleibt aber auch viel auf der Strecke von dem, was ich gerne tun würde. Ich glaube, hier muss ich mich mehr auf ein, zwei Dinge konzentrieren, die ich dann tiefer verfolgen kann. Das Interesse an den Wölfen kam relativ spontan. Und gerade in dem Moment waren die ersten Wölfe in Sachsen da. Jetzt merke ich, wie gut diese Entscheidung war, mich für diese Tiere einzusetzen und Aufklärung zu betreiben.
      Gruß Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s