„O schaurig ist´s übers Moor zu gehen“

So lautet ein Satz aus dem bekannten Gedicht von Annette von Droste-Hülshoff. Ist das Moor wirklich so schaurig?

kl hamme

Nun, manchmal, wenn dicke Nebelschwaden hier über den Wiesen liegen, sieht es schon etwas unheimlich aus. Aber ich liebe diese Stimmung im Moor.

torf            moorteich

Schon als Kind hat mich das Moor sehr geprägt und nun lebe ich in einem großen ehemaligen Moor, dem Teufelsmoor bei Bremen, in dem es heute viele schöne naturgeschützte Landstriche gibt.

Die ersten Siedler, die ins Moor kamen, hatten ein sehr hartes Leben und viele von ihnen starben in der ersten Generation. Es gab keine Strassen und der Torf, Heu und viele andere Dinge wurden mit schwarzen Kähnen, auf Kanäle durch das Moor transportiert.

der alte kahn 1      groot döör

Manch stumme Zeugen aus dieser Zeit, begegnen mir hier immer noch. Der braune Boden und das Wasser überall. Der würzige Geruch des Gagelstrauchs. Ich mag diese Landschaft und finde sie sehr inspirierend. So kam ich auch auf meinen Blognamen „Moorblume“, denn hier wächst das wundervolle Wollgras, welches seine weichen, weissen Köpfe im Frühjahr im Wind wiegt.

torfkahnarmada

Advertisements

4 Gedanken zu “„O schaurig ist´s übers Moor zu gehen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s